Hallo! Ich bin Nathalie Baranauskas

Geboren bin ich 1973 in Köln, verheiratet und Mutter zweier nun schon erwachsener Söhne, die mein Leben unendlich bereichern.
Nach meinem Abitur besuchte ich eine Sprachschule und wurde staatlich anerkannte Fremdsprachenkorrespondentin. Richtig glücklich war ich mit diesem Beruf nicht, was aber daran lag, dass ich erstens überhaupt kein „Bürohocker“ bin und zweitens, und das ist noch wichtiger, dass mir vor allem der Kontakt zu anderen Menschen gefehlt hat.

Meine Beschäftigung mit der Homöopathie begann als Patientin.
Schon seit 1992 beschäftige ich mich intensiv mit alternativen Heilmethoden, vor allem aber mit der Homöopathie. Nach eigenen positiven Erfahrungen habe ich mich seit 1993 mit wachsender Begeisterung bei dem bekannten Homöopathen Dr. Wolfgang Mettler † fortgebildet und besuche regelmäßig Schulungen und Seminare, u.a. bei Yves Laborde.
So entschloss ich mich in den Jahren von 2004 bis 2006 meine Ausbildung zur Heilpraktikerin durchzuführen und eröffnete voller Freude im Mai 2007 meine eigene Praxis im hessischen Münster-Altheim.

Nathalie Baranauskas - Heilpraktikerin, Schmerztherapeuthin, Klassische Homöopathin

Gesundheit

Für mich bedeutet Gesundheit ein Gesamtzustand des Menschen, es geht hier nicht um einzelne Krankheitssymptome, die „weg gedrückt“ werden. Es interessiert mich, hinter die Fassade zu blicken und die wirklichen Ursachen der Erkrankungen zu entdecken und anzugehen.
In unserer heutigen Zeit nennt man dies ganzheitlich und es bedeutet im Grunde nichts anderes, als den Menschen als Ganzes zu sehen, nämlich, als eine Einheit und nicht für jedes „Wehwehchen“ eine andere Pille zu verordnen. Ich möchte mit jedem Patienten auf den Grund seines Ungleichgewichtes kommen und mit der Therapieform unterstützen, die helfen kann, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen.

Seit Mai 2007 habe ich meine Naturheilpraxis und habe von Anfang an darauf geachtet, dass auch die Auswahl meiner Therapieverfahren Hand in Hand ineinander übergehen, bzw. sich gegenseitig gut ergänzen.

Zeit für meine Patienten zu nehmen ist mir sehr wichtig, um auch ein ausführliches Gespräch, eine Anamnese führen zu können und herauszufinden, wo der „Schuh drückt“.

Man kann immer hinzu lernen und das ist auch mein Anspruch an mich selber, denn Weiterbildung ist für mich extrem wichtig.

Meine ständigen Fort- und Weiterbildungen finden Sie hier!

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren. Weitere Informationen