Lasertherapie

Laser werden in der modernen Medizintechnik in vielfältiger Weise eingesetzt. Das Wort "Laser" steht übrigens für "Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation", zu deutsch etwa: Lichtverstärkung durch die Stimulierung von Strahlen.

Die Lasertherapie eignet sich bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, ebenso aber bei dermatologischen Erkrankungen wie Hautausschlägen, Ekzemen und anderem. Auch die Wundbehandlung ist ein sinnvoller Anwendungsbereich: die Laserbehandlung lindert Schmerzen und hemmt Entzündungen.
So ist auch die Behandlung von Sportverletzungen durch Lasertherapie gut möglich: Schmerzen lassen sich eindämmen und die antiödematöse Wirkung hilft bei der Behandlung von Schwellungen.

Ein großer Vorteil der Lasertherapie ist der nichtinvasive Charakter: der Laser wird nur äußerlich angewendet, es erfolgt kein Eingriff wie bei Operationen oder auch der Akupunktur. Für Menschen, die vor solchen Eingriffen Angst haben oder zur Behandlung von Kindern ist die Lasertherapie also eine gute Alternative.

Ich habe im Mai 2015 eine Ausbildung zur Anwendung der Lasertherapie durch einen amtlichen Laserschutzbeauftragten absolviert und biete die Lasertherapie in meiner Praxis an.

Nathalie Baranauskas - Heilpraktikerin, Schmerztherapeuthin, Klassische Homöopathin

Die Lasertherapie kann sowohl zur Punkt- als auch zur Flächenbestrahlung angewandt werden.
Lasertherapie wird von Patienten sehr gut vertragen, sie ist völlig nebenwirkungsfrei und schmerzfrei.
Es wird kein Gewebe zerstört oder verbrannt, es entsteht keinerlei Wärmeentwicklung durch den Laser.

Mehr über die Lasertherapie erfahren Sie hier: www.therapielaser.at/therapie/wirkung

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren. Weitere Informationen